Teilnehmer der ANSA-Konferenz 2013 in Leipzig

ANSA-Konferenz 2013 in Leipzig

Welche Rolle spielen verschiedene Medien in den Beziehungen zwischen Deutschland und Afrikanischen Ländern? Was bedeuten Sie für politische, wirtschaftliche und soziokulturelle Beziehungen? Welche Herausforderungen und Potentiale bieten etablierte Medien wie Print und Radio, aber aicj neuere Kanäle wie Social Media? Unter diesen Fragestellungen treffen sich insgesamt 60 ehemalige Stipendiaten und Stipendienhalter des DAAD im Oktober 2013 an der Universität Leipzig.

Auf dem Programm der „Afrika.Macht.Medien“ betitelten Konferenz stehen Workshops zum Einarbeiten in die Thematik sowie zahlreiche Expertenvorträge und Alumnibeiträge.

Key Note
Dr. Lutz Mücke von der Universität Leipzig schafft in seiner Key Note Speech ein Verständnis für die Herausforderungen, mit denen sich Medien konfrontiert sehen, wenn es um die Berichterstattung über den afrikanischen Kontinent geht, wie z.B. dem häufig riesigem Gebiet, dass Korrespondenten abzudecken haben.

Expertenbeiträge
Shaun Matscheza von Radio Netherlands Worldwide berichtet über die zentrale Rolle, die das Radio in weitestgehend mündlich basierten Gesellschaften einnimmt. Nkemdilim Begho, CEO von Future Software Ressources Nigeria, gibt – per Videoschaltung direkt aus Lagos – einen Einblick darüber, wie sie und andere Soziale Medien nutzen, um die Menschen Nigerias über die Millennium Development Goals aufzuklären. Ernest O. Look, CEO Face of Afrika Germany, diskutiert die Rolle von Entertainment-Medien für die Identität Afro-Deutscher. Lena König und Muriel Reichel von GOAL Alumni präsentieren die Möglichkeiten von interkulturellem Story Telling über das Medium Radio.

Alumnibeiträge
Lea Gleixner spricht darüber, welches Afrikabild Reisemedien vermitteln. Sandra Stadler beleuchtet die Rolle von Social Media und Online Communities in aktueller südafrikanischer Jugendliteratur. Ricarda de Haas präsentiert zum Thema „Aesthetics in Performance and New Media in Harare and Johannesburg“. Andreas Rothe präsentiert seine Forschung über das Mediensystem in Namibia und die Art wie Journalisten dort Nachrichten auswählen.

Mitgliederversammlung
Der bisherige Vorstandsvorsitzende Robert Lenk sowie Christian Seidl legen ihr Amt auf eigenen Wunsch zurück. Der Verein dankt ihnen für ihr langjähriges Engagement. Vorstandsmitglieder sind ab sofort Lisa Wennekes (Vorsitzende), Johannes Döveling, Anna Ramella, Carla Dietzel und Beira-Hailu Meressa.