Einblick_Berlin

ANSA Mitgliedertreffen 2016

Transfer von praktischem Wissen und Projektarbeit – exklusiv für Mitglieder. Hier trotzdem ein Einblick in das was vom 18. bis 20. März 2016 in Berlin passiert ist.

Zu Beginn wurde die neue ANSA Expertendatenbank vorgestellt, die – aus einer Idee auf einer ANSA Konferenz entstanden – von ANSA-Mitgliedern und dem Vorstand in den letzten Jahren entwickelt wurde und seit Februar 2016 online verfügbar ist. Um den anwesenden Mitgliedern das Ausfüllen ihrer Profile zur erleichtern wurde auf dem Mitgliedertreffen ein Workshop zu den einzelnen Kategorien abgehalten.

Daraufhin fanden die aus einer ANSA-Projektgruppe hervorgegangenen Skills Workshops statt. In diesen Workshops konnten die Teilnehmer praktisches Wissen austauschen. Die von den Workshop-Leitern selbst entwickelten Workshops widmeten sich diesmal den Themen „Basic knowledge on 3d printing“, “The welfare economics of tactical voting in democracies“, „Writing effective cover letters” und ”Just arrived, what now? (Dealing in a new culture).”

Es folgte eine Präsentation von Cay Etzold, Leiter des DAAD Referats Stipendienprogramme Afrika – ST32, der die aktuellen Herausforderungen in Zusammenhang mit neuen in Subsahara Afrika geförderten DAAD-Alumni vorstellte. Die Diskussion im Plenum beschäftigte sich damit, wie ANSA e.V. helfen kann, Informationen über Stipendien in Subsahara Afrika zu verbreiten. Diskutiert wurde auch, wie sich Umstrukturierungen beim DAAD problematisch auf die Neu-Werbung von ANSA-Mitgliedern auswirken.

Es folgte, als Schwerpunkt des Treffens, die Arbeit in verschiedenen Projektgruppen. Essentiell war die Arbeit der Projektgruppe „Neumitgliederwerbung“, in der Strategien für den Kontakt zu International Offices der Hochschulen, der Kontaktaufnahme mit DAAD-Alumni vor 2014 und der Aktivierung von momentan inaktiven ANSA-Mitglieder entwickelt wurden. Ergebnis dieser Arbeitsgruppe waren ein Plan zur Verteilung der Informationsmaterialien von ANSA e.V. (Flyer, ANSA-Insights), indem ANSA-Mitglieder an ihren Standorten Kontakt zum jeweiligen International Office aufnehmen und dort Flyer und Informationsmaterial verteilen, sowie zukünftig auch für Informationsveranstaltungen zur Verfügung stehen.

Eine weitere Arbeitsgruppe arbeitete zur „ANSA Konferenz 2016“, in der Zeitplan und erste Zuständigkeiten für die kommende ANSA-Konferenz, das Herzstück von ANSA, festgelegt wurden.

Die Projektgruppe „ANSA Fotoausstellung“ plante die nächsten Schritte für die Wander-Ausstellung „Merk+Würdig/Note+Worthy“ und entwickelte ein Konzept für eine weitere Fotoausstellung unter dem Arbeitstitel „Happy People“.

Die Projektgruppe „ANSA Insights“ arbeitete an der Fertigstellung der Ausgabe 2016/01 und sammelte bereits Themen und Artikel für die zweite Ausgabe der ANSA-Insights 2016.

Auf Initiative der Mitglieder arbeitete eine weitere Projektgruppe zum Thema „Invisible Friends“, als einer Möglichkeit den Kontakt und Austausch unter ANSA-Mitgliedern zu intensivieren.

Während des Netzwerk-Abendessens und des Activity Brunchs wurden relevante Timings und Inhalte projektgruppenübergreifend abgestimmt, sowie die Möglichkeit zum weiteren Austausch und Kontakte knüpfen zwischen den Mitgliedern von ANSA e.V. gegeben.

Das persönliche Treffen, zeitlich mittig zwischen zwei ANSA-Konferenzen gelegen, hat vielen Vereinsaktivitäten zusätzliches Momentum verliehen. Alle Arbeitsgruppen werden, unterstützt vom ANSA-Vorstand, bis zum nächsten Treffen entlang der festgelegten Zeitpläne an ihren Themen weiterarbeiten.